Meine halbwilde Küche

Essbare Wildpflanzen in meiner Küche

Mein Lieblingsrezept für Sauerteigbrot

Seit ein paar Jahren backe ich selbst Brot aus selbst gemahlenem Mehl. Nun beschreibe ich euch hier mein Lieblingsrezept für ein Sauerteigbrot.

Ich backe immer gleich 3 Brote, um den Backofen vollkommen auszunutzen. Nachbarn und Freunde nehmen gern so ein selbst gebackenes Brot. Und einfrieren kann man es notfalls auch. Außerdem hält sich das Brot bis zu 2 Wochen, wenn man es in ein sauberes Küchentuch wickelt und in eine Plastiktüte steckt. Die sollte dann aber nicht geschlossen werden. Ein Brot ist allerdings bei uns in einer Woche aufgebraucht. Dazu reicht das Einwickeln in ein Küchentuch.

Der Sauerteig, den ich hierfür verwende, begleitet mich nun schon ebenso lange, wie ich selbst Mehl mahle und Brot backe. Jedes Mal beim Backen und ab und zu, wenn ich nicht ganz so regelmäßig zum Backen komme, auch mal ohne Backen wird der Sauerteig mit frischem Mehl und Wasser gefüttert und wieder bei Zimmertemperatur gehen gelassen.

Rezept Sauerteigbrot

1. Teigstufe

Zutaten

200 g Weizen
200 g Roggen
400 g Wasser
Ein paar Esslöffel vom Sauerteig

Vorgehensweise

Getreide mahlen
Ein paar Löffel Sauerteig dazu

Weizen und Roggen fein mahlen und mit dem Wasser und dem Sauerteig vermischen. Ca. 12 bis 24 Stunden bei gleichbleibender Temperatur (ca. 25 bis 27°C) in der abgedeckten Schüssel gehen lassen. Ich verwende mittlerweile einen Gärautomaten, da ich regelmäßig Brot backe. Aber du kannst den Teig auch in den geschlossenen Backofen stellen, wenn sich die Lampe des Backofens separat einschalten lässt. Die Wärme der Lampe reicht aus für die benötigte Temperatur. Du kannst aber auch die geschlossene Schüssel zunächst in Küchentücher und dann in die Bettdecke einwickeln.

Der Sauerteig ist schon schön gegangen und hat ordentlich Blasen geworfen.

2. Teigstufe

Zutaten

200 g Weizen
200 g Roggen
400 g Wasser

Vorgehensweise

Noch einmal Getreide mahlen

Weizen und Roggen fein mahlen und mit dem Wasser und der ersten Teigstufe vermengen. Etwa 2 bis 3 Stunden bei gleichbleibender Temperatur (wie oben) gehen lassen.

3. Teigstufe

Zutaten

200 g Weizen
400 g Roggen
600 g Dinkel
ca. 600 g Wasser (variiert je nach Feinheitsgrad des Mehls)
30 g Salz

Vorgehensweise

Getreide fein mahlen und mit Wasser, Salz und vorheriger Teigstufe vermengen. Ca. 10 Minuten kneten, am besten mit den Händen, um ein Gefühl für die Entwicklung des Teigs zu bekommen.

Noch einmal ca. 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit drei Backformen gut einfetten (ich nehme am liebsten Butter). Nach dem Gehen den Teig auf die Backformen verteilen, mit nassen Händen glatt streichen und noch einmal etwa eine Stunde gehen lassen.

Ab in die Form…
Zeit für den Ofen

Den Backofen auf höchster Stufe vorheizen. Den Teig gleichmäßig einsprühen und mit einem Messer einschneiden. Eventuell mit Saaten nach Wahl bestreuen.

Mmhh, der Duft nach frischem Brot ist unwiderstehlich.

10 Minuten bei höchster Temperatur backen und dann auf 200°C herunterschalten und weitere 45 Minuten backen.

Die Brote herausnehmen, aus den Formen lösen, noch einmal rundum einsprühen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Endlich fertig! Lecker!

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar zu Mein Lieblingsrezept für Brötchen Meine halbwilde Küche Antworten abbrechen

Bitte verfasse einen Kommentar.

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.




Ein Kommentar